01 Jun 2018

Schulfest unter dem Motto „ Schule für Vielfalt und Toleranz“

0 Kommentare

Die Mittelschule des Schulzentrums Petersaurach lud am zweiten Freitag im Mai 2018 bei gutem Wetter zu ihrem diesjährigen Schulfest unter dem Motto „ Schule für Vielfalt und Toleranz“. Klassleiterinnen und Klassleiter, Fachlehrerinnen und Fachlehrer sowie die Leiterinnen und Leiter der Arbeitsgemeinschaften der Ganztagesklassen hatten ein Programm zusammengestellt, das den Besucherinnen und Besuchern eine überragende Leistungsschau zeigen konnte. Auch der Elternbeirat engagierte sich hervorragend, nicht nur mit Speis und Trank im auf dem Schulhof, auch das Kuchenbuffet war hervorragend bestückt. Und so wurde das Schufest zu einem Mega-Event.
Mit den beiden Musiktiteln „Thunder“ und „Tik-Tok“ begrüßte die Schulband unter der bewährten Leitung von Thomas Huttner und Florian Christ eindrucksvoll die Gäste.
Schulleiter Theo Hartl konnte in seiner Begrüßung nicht nur die beiden Bürgermeister, Dr. Jürgen Pfeiffer aus Heilsbronn und Lutz Egerer aus Petersaurach begrüßen, sondern auch die Vorsitzende des Fördervereins Sabine Fetz, die sich selbst tatkräftig für das Schulfest engagierte.
Ganztätig konnten köstliche Erdbeer- Milchshakes (Sabine Fetz) geordert werden, ebenso wie Zuckerwatte der Klasse 8GT (Claudia Burkhardt). Die AG Schulleben (Gudrun Schleicher) bot im „Sofaraum“ landestypische Köstlichkeiten und die Rollisport-Gruppe des SC Wernsbach-Weihenzell lud bei ihren gekonnten Vorstellungen „Fußgänger“ ein, sich im Rollstuhl zu beweisen. Mit einer Tanzaufführung im Schulhof erfreuten die Mädels der Zumba-AG.
Immer ausgebucht waren die Kurse in Aikido des Ehepaares Beck (Budo-Sporthaus Buchschwabach) und im Schulhof gab es Wikingerschach der Klasse 6 GT (Daniele Arndt).
Immer „ausverkauft“ waren die Zaubershow-Vorstellungen der Klasse 7 GT ( Alfred Keller-Sommer), das Kinderschminken der 8 GT erfreute besonders die Grundschüler, im Handarbeitsraum wurde unter dem Motto „Eine Blume für den Muttertag“ (Christine Bischoff, Dagmar Ritter) fleißig gebastelt, beim Länderquiz der Klasse 6a (Helmut Blomeyer) konnte jeder sein Geographiewissen unter Beweis stellen und die Klasse 5a ( Christl Flinta – die auch die Organisation des Schulfestes mit ihrem Team innehatte) wurden verblüffende physikalische Experimente den erstaunten Besuchern vorgeführt.
Im Werkraum führte die AG Kaligraphie (Charlotte Wiechert) die Interessenten in die hohe Kunst der Monogrammgestaltung ein und die AGs Schulleben/Garten (Waltraud Geiselsöder und Ruth Täufer) luden zum Goldsuchen und zum Basteln für den Muttertag ein.
Ein besonderer Leckerbissen waren die Aufführungen der Klasse 4b im Schwarzen Theater (Renate Wiedemann-Stemmer) mit den Vorstellungen „Der Apfelbaum“.
Und wer immer noch nicht genug hatte, konnte sich in der Spielbude der Klasse 5a (Stefan Erban) an Spielen verschiedenster Art versuchen und seine Geschicklichkeit beweisen.
Die AG Schülerzeitung (Roland H. R. Gössnitzer) dokumentierte die gesamte Veranstaltung in Wort und Bild.
Dank auch an unseren Hausmeister Markus Geyer, der, wie gewohnt, eine wichtige Stütze des Schulfests war.
Text/Fotos: Roland H. R. Gössnitzer

 

[zum Anfang]