05 Mai 2017

Zeitreise ins Mittelalter

0 Kommentare

Am Mittwoch, den 3.05. machten die beiden 4. Klassen eine Zeitreise ins mittelalterliche Nürnberg.  Um 8 Uhr ging es mit der S-Bahn von Petersaurach los bis  an den Nürnberger Hauptbahnhof. Dort angekommen wurden die Klassen in drei Gruppen aufgeteilt. Anlass für die Fahrt nach Nürnberg waren die verschiedenen Lektüren in der Buchwoche. Die beiden 4. Klassen hatten drei verschiedene Lektüren gelesen, die  jeweils im Mittelalter spielten. Eine davon „Der Meisterdieb“ spielte in der Nürnberger Burg, die andere „Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder“ handelte von ungeheuerlichen Ereignissen im Nürnberger Spital.
So machte sich auch die Gruppe der „Oskar-Leser“ zunächst mit einem Stadtplan auf den Weg, um die Schauplätze des gelesenen Buches aufzusuchen. Zuerst besuchte diese Gruppe die Lorenzkirche, danach das Heilig-Geist-Spital, den Hauptschauplatz des Buches. Nach dem Besuch der Sebalduskirche  wurde noch das Wohnhaus von Oskars bestem Freund, Albrecht Dürer, aufgesucht.
Die anderen beiden Gruppen machten sich sofort auf den Weg zur Nürnberger Burg. Dort wurden sie von den Burgführern auf die Zeitreise geschickt. Ausgestattet mit „Gugeln“ (mittelalterliche Kopfbekleidung) hatten die Späher die Aufgabe die Burg zu erkunden und herauszufinden, ob es eine Schwachstelle gäbe, an der der Markgraf angreifen könnte, um die Burg zu erobern.  Erstaunt stellten die Späher fest, wie viele schlaue Verteidigungsmechanismen in der Burg versteckt waren. Besonders fasziniert waren alle von den unterirdischen Wehrgängen, den Kasematten. Schließlich wurde tatsächlich eine Stelle entdeckt, an der die Burg angreifbar gewesen wäre. Tatsächlich wurde die Nürnberger Burg jedoch nie erobert.
Eine Gruppe hatte noch genügend Zeit im wunderschön blühenden Burggarten Rast zu machen und den tiefen Brunnen der Burg zu bestaunen.
Die Zeit verging viel zu schnell, so dass der Weg zum Zug  ziemlich flott bewältigt werden musste.
Alle waren sich einig, dass es in Nürnberg so viel Interessantes zu sehen gibt, dass es ein tolles Ziel für den nächsten Familienausflug wäre. Denn es gibt da ja auch noch das Lochgefängnis, die Felsengänge, den Turm der Burg und, und, und….  Leider konnte das nicht alles an einem Tag besichtigt werden.

[zum Anfang]