30 Mai 2016

Abschlussfahrt der Klasse 9GT nach München

0 Kommentare

Am Montag, den 9. Mai. ging es los. Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir mit dem Zug nach München. Wir fanden unsere Unterkunft, das A&O Hotel in München-Laim. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, machten wir eine Stadtführung. Wir erfuhren, warum eine Kanonenkugel in der Kirchenmauer steckt, dass Google einen Sitz in München hat und dass Kastanien oft die Biergärten beschatten, weil sie Flachwurzler sind und unter dem Garten oft der Bierkeller ist. Anschließend hatten wir noch kurz Zeit die Stadt selbständig zu erkunden. Die ersten Einkäufe wurden schon getätigt.
Am Dienstag fuhren wir in den Zoo. Wir blieben dort ein paar Stunden und beobachteten die Tiere. Viel Spaß hatten wir beim Beobachten der Riesenschildkröten. Auch die Elefanten ließen uns staunen. Den Nachmittag verbrachten wir in der Innenstadt mit Shoppen und  Leute beobachten. Zum Abendessen trafen wir uns im Hardrock Café. Hier waren für uns „Mittelschule Petersaurach“ Tische reserviert. Es gab Burger und Eis.
Den Mittwochvormittag verbrachten wir in den Bavaria Filmstudios. Wir hatten eine interessante Führung und sahen die Kulissen von den WILDEN KERLEN, von VICKY, von das BOOT, von ASTERIX und von vielen anderen bekannten Filmen. Patrick und  David spielen in einer Aktion-Szene mit, Patrick machte eine tolle Wettervorhersage, die auch zu 100% zutraf, Pauline schnitt eine Filmszene, in der Lea an der Rezeption eines Hotels mitspielte und Hazem und  Franz flogen auf Fuchur, dem Drachen aus der UNENDLICHEN GESCHICHTE und eine Gruppe von uns machte eine Zugfahrt, als Niklas plötzlich außen am Zug vorbeirannte. Das hat uns allen großen Spaß gemacht. Danach eilten wir zum Deutschen Museum, wo wir eine Vorführung über Starkstrom anschauten. Es knallte und funkte gewaltig. Anschließend hieß es wieder Shopping in der Innenstadt. Ein paar hatten schon kein Geld mehr.
Am Donnerstag fuhren wir nach Dachau. Leider klappte dort die gebuchte Führung nicht und wir gingen alleine über das Gelände. Das Wetter passte zur Stimmung, es nieselte und alles war grau. Es war ein beklemmendes Gefühl, trotzdem waren wir ca. drei Stunden da. Jetzt hatten wir uns etwas Freizeit in Dachau verdient. Später fuhren wir ins Hotel und machten uns für den Abend fertig. Alle wollten gut aussehen, denn es ging in die Disko. Hier angekommen, waren wir erst einmal etwas unsicher, dann aber eroberten die Mädels und sogar ein paar Jungs die Tanzfläche. Die Mädchen tanzten die kompletten drei Stunden, die wir da waren. Die Jungs chillten und einer holte den fehlenden Schlaf nach. Er meinte, es wäre so schön warm und dunkel gewesen.

Schon Freitag! Heim! Juhu! Schade!

[zum Anfang]